Gut Pfad.. > Unsere Pfadfinderarbeit > Pfadfinder

 
 

Pfadfinder

In der Pfadfinderstufe sind die Kinder nach Alter und Geschlecht in Sippen gegliedert. Die Sippen sind nach Mitgliedern der Widerstandsgruppe ,,Weiße Rose" und anderen Personen aus dem Widerstand gegen Hitler benannt. Geführt werden die, im Idealfall, sechs bis acht Pfadfinder einer Sippe von einem Feldkornett (Sippenführer) und seiner rechten Hand, dem Hilfskornett. Auch für die Pfadfinderstufe gibt es ein Probenbuch, das in sechs Teile gegliedert ist: Kundschafter, Waldläufer, Missionar, Pionier, Entdecker und Meister. Hat man den ersten Bereich ,,Kundschafter" und einen weiteren Bereich seiner Wahl abgeschlossen, erhält man nach dem Pfadfinderversprechen das Halstuch der Pfadfinder. Wenn die ersten fünf Bereiche abgeschlossen wurden, kann man den sechsten Bereich ,,Meister" beginnen. In jedem Kapitel sind Aufgaben zum passenden Titel zu lösen. Das Kapitel ,,Waldläufer" beschäftigt sich zum Beispiel mit Wald, Natur und Tieren. Für jeden abgeschlossenen Bereich gibt es ein Abzeichen. Die sechs Abzeichen können dann zu einem großen Abzeichen zusammengefügt werden. Der Schwerpunkt in der Pfadfinderstufe liegt in der Erziehung nach den Pfadfindergeboten und dem praktischen Können des Pfadfinders; die Losung lautet "Allzeit Bereit!" Um sich in bestimmten Bereichen zu perfektionieren, gibt es ab der Pfadfinderstufe (also wenn das Pfadfinderprobenbuch abgeschlossen ist) Spezialabzeichen. Für verschiedene Gebiete, wie Pfadfindertechnik oder Kommunikation, gibt es ziemlich komplexe Aufgaben, in Form von Materialsammlungen, kleinen Aufsätzen oder Nachforschungen, zu lösen. Für Jeden sollte es dabei ein Fachgebiet, entsprechend seinen Interessen und Fähigkeiten, geben. Aufgrund des Schwierigkeitsgrades und der Dauer dieser Aufgaben zielen diese Spezialabzeichen vor allem auf die älteren Pfadfinder und die Ranger und Rover.

 

 

Homepage des Stammes Weiße Rose